Ein starkes Team für Volkmarsen - sozial, professionell, direkt

Veröffentlicht am 31.01.2016 in Kommunalpolitik

Unter diesem Motto starten die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Volkmarsen in die Kommunalwahl am 6.März 2016. Mit einem Workshop am 16.1.2016 auf der Kugelsburg in Volkmarsen eröffnete der SPD-Ortsverein Volkmarsen die heiße Phase der Vorbereitungen zur Kommunalwahl 2016. Nach einem gemeinsamen Frühstück wurden zunächst in Arbeitsgruppen zu den kommunalpolitisch relevanten Themen Soziales, Finanzen und Stadtentwicklung Standpunkte ausgetauscht und Handlungsbedarfe zu den Kernthemen festgeschrieben.

Der Schwerpunkt Soziales mit den Bereichen Familie, Jugend, Senioren, Ehrenamt und Flüchtlinge stand dabei in sozialdemokratischer Tradition als erstes auf der Agenda. Neben dem Erhalt der Volkmarser Schwimmbäder, der Büchereien, des  Jugendzentrums, der Verbesserung der Mobilität im Alter und  der weiterhin kostenlosen Hallennutzung durch die Vereine sieht  die SPD eine finanzielle Entlastungsmöglichkeit für  junge Familien mit Kindern. Volkmarser Familien  sollen Gewinner des neuen Länderfinanzausgleichs werden. Wenn Hessen weniger an andere Bundesländer zahlt, sollen die freien Mittel für den gebührenfreien Kita-Besuch verwendet werden.  Bis dahin steht für Volkmarser SPD die Bezahlbarkeit der Gebühren und Qualitätssicherung weiterhin im Vordergrund.

Im Bereich Finanzen sieht auch die SPD die dringende Notwendigkeit eines ausgeglichenen Haushaltes. Die immer noch beträchtliche Verschuldung –insbesondere mit Kassenkrediten ist und bleibt ein hohes Risiko.  Eine dauerhafte und nachhaltige Stabilisierung der öffentlichen Finanzen ist auch nur erreichbar wenn bei allen Entscheidungen  ein unabweisbarer Bedarf vorliegt und die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme und eine Folgekostendefinition im Fokus der Entscheidungen stehen. Insbesondere der Millionen-Neubau des Bauhofes wird von der SPD Volkmarsen in Frage gestellt, da immer noch kein Konzept zur Zusammenarbeit mit Nachbarkommunen in diesem Bereich absehbar ist. Unter dem Einfluss des demographischen Wandels wird die interkommunale Zusammenarbeit künftig  die einzige  Möglichkeiten sein kommunale Leistungen professionell und umfassend anbieten zu können. Neben der Kooperation im Bereich Bauhof sieht die SPD im Bereich der Finanzverwaltung der Stadt die nächste Möglichkeit einer Effizienzsteigerung bei gleichzeitiger Kostenreduktion.

Bei der Stadtentwicklung soll neben der Umsetzung des erstellten Klimaschutzkonzeptes die Entwicklung der Innenbereiche im Vordergrund stehen. Die Fortführung und Erweiterung des von der SPD initiierten Programms zur Förderung des Erwerbs von Altbauten zeigt mittlerweile große Erfolge. In diesem Bereich sieht sich die SPD bestätigt, dass mit einer pfiffigen Idee und geringen finanziellen Aufwand vieles erreicht werden kann. 

Während des Treffens der SPD war Bürgermeister Hartmut Linnekugel zu Gast und berichtete über seine Ziele und Vorhaben in der kommenden Wahlperiode. In seiner Bilanz  erklärte er, dass die Zusammenarbeit im Magistrat mit Brigitte Schade- Kleist und Harald Schacht sowie die Arbeit mit der SPD Fraktion im Stadtparlament von gegenseitiger Achtung und vertrauensvoller Zusammenarbeit geprägt seien. Ortsvereinsvorsitzende Christel Keim konnte dies bestätigen und hob insbesondere die  Haltung und das Engagement des Bürgermeisters bei der Unterbringung und Integration von Flüchtlingen hervor. Er habe sich  dabei mit allen ehrenamtlich Tätigen den besonderen Respekt und die Anerkennung der Volkmarser SPD verdient. Die SPD wird den Bürgermeister bei seiner Arbeit für Volkmarsen auch zukünftig unterstützen.

Der ebenfalls als Gast  anwesende SPD Unterbezirksvorsitzender Dr. Christoph Weltecke gab während der Versammlung einen Überblick über die Arbeit im Kreistag und berichtete aus dem Unterbezirk. Dr. Weltecke: „Die SPD Waldeck-Frankenberg steht für  erfolgreiche Arbeit im Landkreises. Vieles konnte  gemeinsam mit Landrat Dr. Reinhard Kubat erreicht werden. Für eine erfolgreiche Fortsetzung  ist auch eine starke SPD in Volkmarsen wichtig“    Aus Volkmarsen haben sich Christel Keim, Monika Svoboda und Harald Schacht für die Arbeit im Kreistag zur Verfügung gestellt.

 

Wetter